030 35 38 69 10 therapie@lichterschatten.de

Aufgrund der hohen Nach­frage nehmen wir aktuell keine neuen Haus­besuchs­patienten auf. Wir bitten um Ver­ständnis und infor­mieren Sie schnellst­möglich über Änder­ungen in der Neu­auf­nahme.

Lichter­Schatten Therapie­­zentrum

Physio­­therapie in Tegel und ganz Reinicken­dorf

Corona-Hinweis: Das Therapiezentrum bietet auch während der Corona-Pandemie physiotherapeutische Hilfe und Unterstützung. Zum Schutz unserer Patienten und Therapeuten haben wir unsere bereits sehr hohen Hygienestandards noch einmal deutlich erhöht. Wo es möglich und sinnvoll ist, wählen wir Behandlungsmethoden ohne direkten Körperkontakt. Wenn Sie Fragen haben: Zögern Sie nicht, uns anzurufen. Werden und bleiben Sie gesund! Ihr Lichterschatten-Team

LichterSchatten Therapie­zentrum – Physio­therapie in Tegel und ganz Reinicken­dorf

Alles im LichterSchatten Therapie­zentrum in Tegel ist darauf ausge­richtet, unseren Patienten ein aktives, selbst­be­stimmtes Leben zu ermög­lichen. Dafür enga­gieren wir uns mit einem inter­diszi­plinären Team aus Physio­thera­peuten, Logo­päden und Ergo­thera­peuten.

Unsere Arbeit basiert auf modern­sten Methoden und neuesten wissen­schaft­lichen Erkennt­nissen. Und auf der Über­zeu­gung, dass jeder Mensch als Ganzes betrachtet werden sollte. Wo es sinn­voll ist, beziehen wir den Alltag, die Sorgen und manch­mal auch das per­sön­liche Umfeld unserer Patienten für einen nach­haltigen Therapie­erfolg mit ein.

Neueröffnung

Behand­lungs­räume

Quadratmeter

Therapiedisziplinen

m2 Sportbereich

Unser Therapieangebot in Tegel

Physiotherapie

Physio­therapie ist Heil­ung durch Bewegung. Im LichterSchatten Thera­pie­zen­trum in Tegel setzen wir verschie­­denste aktive und passive Be­hand­­lungs­­metho­den ein, um akute gesund­­heit­­liche Prob­leme zu behan­deln und den Therapie­erfolg nach­haltig zu festigen.

Ergotherapie – im Aufbau

Ergo­therapie hilft, den Alltag besser zu bewält­igen. Im LichterSchatten Thera­pie­zen­trum in Tegel unter­stützen wir Men­schen, die durch eine Krank­heit oder Verletz­ung ein­ge­schränkt sind, damit sie wieder am gesell­schaft­lichen Leben teil­neh­men können und eine bessere Lebens­qualität gewinnen.

Logopädie – im Aufbau

Logo­pädie behan­delt Sprech-, Stimm- und Schluck­stör­ungen. Im LichterSchatten Thera­pie­zentrum in Tegel helfen wir z. B. Kindern mit Schwierig­keiten beim Sprach­erwerb. Ebenso Patienten, die unter Schluck­störungen leiden oder nach neuro­logischen Er­krank­ungen wieder sprechen lernen müssen.

Hausbesuche

Hausbesuche

Nach einem Unfall oder wenn Sie eine Krank­heit haben, sind Sie mög­licher­weise in Ihrer Mobi­lität so stark einge­schränkt, dass Sie nicht zu uns in das LichterSchatten Therapie­zentrum kommen können. Selbst­ver­ständ­lich kommen wir dann zu Ihnen nach Hause. Dabei bedienen wir vorallem den Bezirk Rei­nicken­dorf mit den Orts­teilen Tegel, Witte­nau, Borsig­walde, Herms­dorf, Märk­isches Vier­tel, Rosen­thal, Wil­helms­ruh und Heili­gen­see. Sprechen Sie uns an!

LichterSchatten Team

Das LichterSchatten-Team wächst. Um unseren Patienten das gesamte Behand­lungs­spektrum anbieten zu können, suchen wir noch Thera­­peuten für die Physio­therapie, Ergo­therapie und Logo­pädie, die uns in unse­rem Thera­pie­zentrum in Tegel unter­stützen möchten.

Du hast Interesse, oder kennst jemanden, der zu uns passen könnte? Dann melde dich unter jobs@lichterschatten.de

– Katharina und Alex­ander Hahn (Lichter­Schatten Gründer)

Wir suchen Thera­peu­ten/ innen für Phy­sio­thera­pie, Ergo­the­ra­pie und Logo­pädie in Tegel!

Jetzt Termin in Tegel vereinbaren

Adresse

Wittestraße 30P
13509 Berlin-Tegel

Öffnungszeiten

Mo - Fr | 08 - 20 Uhr
Behandlung nur mit Termin

1map.com

Sie erreichen uns mit der U-Bahn-Linie U6 (Halte­­stelle Borsig­­werke – Fahrt­­rich­tung Alt-Tegel, hinten aus­steigen) oder mit dem Bus 133 (Halte­­stelle Nams­­lau­­straße).

Mit dem Auto erreichen Sie uns über die Holz­hauser Straße oder den Stadtring A111, Ausfahrt Holz­hauser Straße. Aller­dings ist die Zahl der Park­plätze sehr begrenzt. Wir empfehlen daher, nach Mög­­lich­keit öffent­­liche Ver­kehrs­­mittel zu nutzen.