Geräte­gestützte Kranken­gym­nastik (KGG) in Tegel

Die geräte­gestützte Kranken­gym­nastik nutzt medi­zinische Trainings­geräte und Erkennt­nisse der Sport­medizin zur Ver­besser­ung von Beweg­lich­keit, Leistungs­fähig­keit und Belast­bar­keit. Einge­setzt wird diese Form der Physio­therapie vor allem in der Rehabili­tation nach Knochen­brüchen, nach Verletz­ungen der Gelenke oder nach Opera­tionen. Geräte­ge­stützte Kranken­gym­nastik kann aber auch bei Fehl­stell­ungen der Wirbel­säule, Haltungs­schäden oder zur Vorbeugung vor Rücken­prob­lemen und Verschleiß­erkrank­ungen sehr wirk­ungsvoll sein.

Am Lichter­Schatten Therapie­zentrum in Reinicken­dorf, Tegel steht uns ein 75 Qua­drat­­meter großer Geräte­bereich mit modernsten Trainings­geräten zur Verfügung.

Ziele der geräte­gestützten Kranken­gym­nastik

  • Stabilisierung und Unter­stützung des Bewegungsapparates
  • Verbesserung der Muskelkraft, Ausdauer und Koordination
  • Stärkung der Atemfunktion und des Herz-Kreislauf-Systems

Physio­thera­peutische Maß­nahmen

Nach einer ein­geh­enden Unter­suchung erstellen wir gemein­sam einen indivi­duellen Behand­lungs­plan mit speziellen Übungen, die sich an Ihren Beweg­ungs­ein­schränk­ungen und Ihren gesund­heit­lichen Prob­lemen ebenso orien­tieren wie an Ihren persön­lichen Zielen.
Die Übungen führen Sie unter thera­peut­ischer Anleit­ung an den medizi­nischen Trainings­geräten durch. Durch die syste­matische Wieder­holung bestimmter Muskel­anspan­nungen werden Muskel­kraft, Aus­dauer und Koor­dination lang­fristig gesteigert. Da die geräte­ge­stützte Kranken­gym­nastik eine aus­ge­sprochen aktive Therapie­form ist, hängt der Behand­lungs­erfolg wesentlich von Ihrer Mitarbeit ab.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Soweit eine medizinische Notwendigkeit beim Patienten besteht, können alle niedergelassenen Ärzte aller Fachrichtungen ein Rezept zur Physiotherapie als sogenanntes Heilmittel ausstellen. Dazu zählen z.B. Hausärzte, Orthopäden, Durchgangsärzte, Neurologen, Zahnärzte, aber auch Dermatologen und Lymphologen. Fragen Sie bei dem Arzt Ihres Vertrauens nach.

Dabei werden manche Heilmittel von manchen Fachrichtungen der Ärzte häufiger verordnet. So verschreiben Neurologen z.B. häufiger Krankengymnastik ZNS. Die meisten Verordnungen für Physiotherapie stellen jedoch Hausärzte und Orthopäden aus. Sollten Sie aufgrund einer bestimmten Erkrankung bei einem Facharzt in Behandlung sein, wird dieser am ehesten das passende Heilmittel verordnen.

Zu Ihrem ersten Termin bringen Sie bitte mit:

  • Verordnung,
  • Versichertenkarte,
  • aktuelle Arztberichte, Befunde, OP-Berichte (wenn vorhanden auch die aktuelle Auswertung von Röntgen-, MRT- oder CT-Untersuchung),
  • Bequeme Kleidung (T-Shirt, Sporthose),
  • Großes und kleines Handtuch,
  • Sportschuhe.

Wir weisen darauf hin, dass wir den ersten Termin zur Befundaufnahme und Besprechung nutzen, um individuell für Sie einen optimalen Behandlungsplan zu erstellen.

Eine Behandlung dauert im Schnitt 60 Minuten. Die Häufigkeit legt der behandelnde Arzt fest. In der Regel sind es 1 bis 3 Behandlungen pro Woche.

Die Kosten einer KGG sind in den Heilmittelrichtlinien geregelt und richten sich nach Region, Praxis und Maßnahme. Bitte erfragen Sie die genauen Kosten in Ihrer Physiotherapie-Praxis.

Beides ist möglich. Bei einer Gruppentherapie ist die gleichzeitige Behandlung von bis zu drei Patienten üblich. Im LichterSchatten Therapiezentrum werden zumeist zwei Patienten parallel behandelt; eine gleichzeitige Behandlung von mehr Patienten ist aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht sinnvoll.

Ziele der KGG sind vor allem die Verbesserung der Kraft, der Ausdauer, des Gleichgewichts, der Koordination und der Beweglichkeit. KGG kann aber auch gut für andere Zwecke eingesetzt werden, z. B. zur Stärkung der Atemfunktion und des Herz-Kreislauf-Systems.

Gerätegestützte Krankengymnastik ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie. Eingesetzt wird KGG nach bzw. vor chirurgischen Eingriffen und bei bestimmten Krankheitsbildern. Je nach Krankheitsbild werden dabei gezielt funktionelle Bewegungsabläufe geübt oder bearbeitet und dabei verschiedene Geräte genutzt. Darüber hinaus gibt es auch Übungen, die der Patient allein zu Hause ohne spezielle Geräte trainieren und so an der Verbesserung seiner Problematik arbeiten kann.

Die Kosten sind im Heilmittelkatalog festgelegt und richten sich nach der verordneten Maßnahme. In der Regel beträgt die Zuzahlung für Patienten 10 % der Behandlungskosten zuzüglich 10 Euro pro Rezept. Die jeweiligen Behandlungskosten variieren je nach verordneter Maßnahme.

  • Bei Patienten, die eine Bescheinigung über eine Befreiung von der Zuzahlung von ihrer Krankenkasse haben, übernimmt die Krankenkasse 100 % der Kosten.
  • Bei Arbeitsunfällen übernimmt die Berufsgenossenschaft die gesamten Kosten für die verordneten Therapien.
  • Bei Privatpatienten richten sich die Kosten für eine Behandlungseinheit nach dem gewählten Leistungssatz. Wir erteilen gerne Auskunft.

Was Sie nach Behandlungsende insgesamt bezahlen müssen, können Sie jederzeit bei uns erfragen.

Jetzt Termin zur Krankengymnastik vereinbaren

Adresse

Wittestraße 30P
13509 Berlin-Tegel

Fax 030 257 915 16

Öffnungszeiten

Mo - Fr | 07 - 20 Uhr
Behandlung nur mit Termin