Klassische Massagetherapie (KMT) in Tegel

Massage ist eine der ältesten Therapie­formen und wurde schon von den alten Griechen und Römern erfolgreich ange­wendet. Bei der Behandlung ver­schied­enster Krank­heits­bilder kann sie zur Linderung unter­schied­licher Symptome einge­setzt werden.

Da die klassische Massage­therapie eine reine Symptom­behand­lung ist, wird sie in der Regel ergänzend als Unter­stützung für Therapien einge­setzt, die die Ursachen der Krankheit behandeln.

Ziele der Massagetherapie

  • Linderung von Schmerzen
  • Lockerung muskulärer Verspannungen
  • Förderung der Durch­blutung und des Stoffwechsels
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung bei psycho­somatischen Störungen

Physio­thera­peutische Maß­nahmen

Im Unter­schied zu den meisten anderen Physio­therapie­formen ist die Massage­therapie eine rein passive Behand­lung. Durch Druck, Dehnung und Zug wirkt der Therapeut auf Haut, Binde­gewebe und Mus­ku­latur ein. Je nach Krank­heits­bild oder gewün­schter Wirkung werden dabei ver­schiedene manuelle Techniken wie Kneten, Walken, Rollen, Hacken, Klatschen, Klopfen, Streichen oder Reiben ange­wendet.

Eine Behand­lung im Lichter­Schatten Therapie­zentrum in Tegel ist Ihnen aus gesund­heit­lichen Gründen nicht möglich? Natürlich kommen wir auch zu Ihnen nach Hause. Verein­baren Sie einfach einen Termin mit uns.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Soweit eine medizinische Notwendigkeit beim Patienten besteht, können alle niedergelassenen Ärzte aller Fachrichtungen ein Rezept zur Physiotherapie als sogenanntes Heilmittel ausstellen. Dazu zählen z.B. Hausärzte, Orthopäden, Durchgangsärzte, Neurologen, Zahnärzte, aber auch Dermatologen und Lymphologen. Fragen Sie bei dem Arzt Ihres Vertrauens nach.

Dabei werden manche Heilmittel von manchen Fachrichtungen der Ärzte häufiger verordnet. So verschreiben Neurologen z.B. häufiger Krankengymnastik ZNS. Die meisten Verordnungen für Physiotherapie stellen jedoch Hausärzte und Orthopäden aus. Sollten Sie aufgrund einer bestimmten Erkrankung bei einem Facharzt in Behandlung sein, wird dieser am ehesten das passende Heilmittel verordnen.

Die klassische Massagetherapie (KMT) wird nach dem Heilmittelkatalog abgerechnet und von der Krankenkasse bezahlt. Es kommt lediglich die übliche Rezept-Zuzahlung (10% plus 10 Euro) hinzu.

Wellness-Massagen als Selbstzahlerleistung bieten wir im LichterSchatten Therapiezentrum nicht an.

Physiotherapie und Massage sind zwei Begriffe, die oft fälschlicherweise in Verbindung gesetzt werden. Eine Therapieform in der Physiotherapie ist die klassische Massagetherapie (KMT). Sie unterscheidet sich insofern von einer Wellness-Massage, dass die KMT ein ärztlich verordnetes Heilmittel ist, welches als Maßnahmen gegen Muskelspannung und -schmerzen verordnet wird. Dazu werden intensive medizinische Massage-Grifftechniken angewandt (Knetungen, Reibungen, Streichungen, Klopfungen, etc.). Dementsprechend unterscheidet sich die physiotherapeutische Massagetherapie von der nicht-medizinischen Wellness-Massage in den konkreten Behandlungsziele und physiotherapeutischen Grifftechniken. Während eine Wellness-Massage das allgemeine Wohlbefinden steigern soll, behandelt die KMT bestimmte muskuloskelettale Krankheiten.

Im Gegensatz zur KMT wird eine Wellness-Massage nicht von der Krankenkasse als Therapieleistung übernommen. Es handelt sich dabei um eine Selbstzahler-Leistung, die wir im LichterSchatten Therapiezentrum so bewusst nicht anbieten, da unser Therapeuten-Team auf medizinische Behandlungen des Heilmittelkataloges spezialisiert ist.

Dies heißt selbstverständlich nicht, dass eine Wellness-Massage nicht wohltuend oder fördernd sein kann. Sie kann zusätzlich zur physiotherapeutischen Behandlung zur Entspannung wahrgenommen werden.

Die durchschnittliche Behandlungszeit wird von den Krankenkassen vorgegeben und beträgt 15 Minuten inklusive der Dokumentation und Nachbearbeitung der Behandlung. Je nach Krankheitsbild und Verordnung kann die Therapie von 6 bis zu 18 Therapieeinheiten umfassen.

Klassische Massagetherapie (KMT) in der Physiotherapie dient als mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Hier werden nicht nur die oberen Gewebeschichten angesprochen, sondern auch die Muskulatur: Es wird der Tonus der Muskulatur normalisiert und die Durchblutung sowie der Stoffwechsel in den oberen Gewebeschichten angeregt. Dementsprechend ist die Massage bei einem Physiotherapeuten keine Wellness-Massage.

Die Kosten sind im Heilmittelkatalog festgelegt und richten sich nach der verordneten Maßnahme. In der Regel beträgt die Zuzahlung für Patienten 10 % der Behandlungskosten zuzüglich 10 Euro pro Rezept. Die jeweiligen Behandlungskosten variieren je nach verordneter Maßnahme.

  • Bei Patienten, die eine Bescheinigung über eine Befreiung von der Zuzahlung von ihrer Krankenkasse haben, übernimmt die Krankenkasse 100 % der Kosten.
  • Bei Arbeitsunfällen übernimmt die Berufsgenossenschaft die gesamten Kosten für die verordneten Therapien.
  • Bei Privatpatienten richten sich die Kosten für eine Behandlungseinheit nach dem gewählten Leistungssatz. Wir erteilen gerne Auskunft.

Was Sie nach Behandlungsende insgesamt bezahlen müssen, können Sie jederzeit bei uns erfragen.

Jetzt Termin zur Massagetherapie vereinbaren

Adresse

Wittestraße 30P
13509 Berlin-Tegel

Fax 030 257 915 16

Öffnungszeiten

Mo - Fr | 07 - 20 Uhr
Behandlung nur mit Termin