Die Hauptwirkung von Ultraschall ist eine lokale Mikromassage die zu einer tiefen Wärmewirkung führt. Dadurch wird die Durchblutung und der Zellstoffwechsel gefördert, aber auch Schmerzen gelindert und die Muskulatur gelockert. Die Ultraschallwellen sind besonders gut geeignet für Sehnen und Bänderansätze und können die Heilung von Verletzungen im Muskel- und Sehnengewebe, sowie in Bändern und Schleimbeuteln fördern. Mit der Ultraschall-Therapie werden daher besonders Verletzungen von Bändern und Sehen, sowie chronische Entzündungen, als auch Rheuma und Arthrose behandelt.

Die Wirkung der Ultraschall-Behandlung unterscheidet sich in der Dosierung der Frequenz (1-3 MHz). Eine Behandlung mit 3 MHz beeinflusst eher oberflächliche Gewebestrukturen (z.B. das Kapselgewebe des Ellenbogens) während in der Anwendung mit 1 MHz tieferliegendes Gewebe erreicht wird. Ein weiterer Unterschied liegt darin, ob der Schall kontinuierlich oder pulsierend abgegeben wird: Beim kontinuierlichen Schall ist die Wärmewirkung intensiver als bei pulsierendem.