Physiotherapie und Massage sind zwei Begriffe, die oft fälschlicherweise in Verbindung gesetzt werden. Eine Therapieform in der Physiotherapie ist die klassische Massagetherapie (KMT). Sie unterscheidet sich insofern von einer Wellness-Massage, dass die KMT ein ärztlich verordnetes Heilmittel ist, welches als Maßnahmen gegen Muskelspannung und -schmerzen verordnet wird. Dazu werden intensive medizinische Massage-Grifftechniken angewandt (Knetungen, Reibungen, Streichungen, Klopfungen, etc.). Dementsprechend unterscheidet sich die physiotherapeutische Massagetherapie von der nicht-medizinischen Wellness-Massage in den konkreten Behandlungsziele und physiotherapeutischen Grifftechniken. Während eine Wellness-Massage das allgemeine Wohlbefinden steigern soll, behandelt die KMT bestimmte muskuloskelettale Krankheiten.

Im Gegensatz zur KMT wird eine Wellness-Massage nicht von der Krankenkasse als Therapieleistung übernommen. Es handelt sich dabei um eine Selbstzahler-Leistung, die wir im LichterSchatten Therapiezentrum so bewusst nicht anbieten, da unser Therapeuten-Team auf medizinische Behandlungen des Heilmittelkataloges spezialisiert ist.

Dies heißt selbstverständlich nicht, dass eine Wellness-Massage nicht wohltuend oder fördernd sein kann. Sie kann zusätzlich zur physiotherapeutischen Behandlung zur Entspannung wahrgenommen werden.