Ultraschall in Rei­nicken­dorf

Bei der Ultra­schall­therapie dringen Schall­wellen in das Gewebe ein und erzeugen dort Wärme. Ihre beste Wirkung entfaltet die Therapie vor allem dort, wo Sehnen und Knochen aufein­ander­treffen, denn Knochen reflek­tieren die Schall­wellen stärker als das umliegende Gewebe. Daher eignet sich Ultra­schall besonders zur Redu­zierung von Schmerzen bei Gelenk­ver­schleiß, Wirbel­säulen­prob­lemen oder rheuma­tischen Erkrank­ungen.
Meist wird eine Ultra­schall­therapie ergänzend zu anderen physio­thera­peut­ischen Maß­nahmen einge­setzt. Gute Erfolge lassen sich zum Beispiel in Kombi­nation mit Kranken­gym­nastik erzielen, da Kapseln, Bänder und Sehnen unter Ein­wirkung von Ultra­schall elas­tischer werden und so aktive und passive Beweg­ungen erleichtert werden. Ultra­schall eignet sich aber auch zur Verring­erung von Muskel­ver­span­nungen und entzünd­lichen Prozessen sowie zur Verbes­serung der Durch­blutung.

Ziele der Ultraschall-Therapie

  • Linderung von Schmerzen bei Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Verbesserung der Knochenheilung nach Brüchen
  • Unterstützung der Heilung nach Muskel-, Bänder-, Sehnen- und Schleimbeutelverletzungen
  • Linderung von posttraumatischen Beschwerden
  • Linderung der Beschwerden bei rheumatischen und chronisch entzündlichen Erkrankungen

Physio­thera­peut­ische Maß­nahmen

Die ersten Schritte einer Ultra­schall­behand­lung sind ähnlich wie die einer Unter­suchung mit Ultra­schall: Zunächst bestreicht der Physio­thera­peut die zu behan­delnde Körper­region mit einem speziellen Gel, um eine optimale Über­tragung der Schall­wellen zwischen der Haut und dem Ultra­schall­kopf zu ermög­lichen, der die Schall­wellen produ­ziert.
Während der Behand­lung wird der Schall­kopf über die zu behan­delnde Körper­region geführt. Die Schallwellen dringen dabei bis zu 5cm tief in das Gewebe ein. Dort erwärmen sie das Gewebe und wirken auch entspan­nend wie eine Mikro­massage.

Ob eine Ultra­schall­therapie bei Ihnen ange­wendet werden kann, hängt von Ihren Beschwerden ab und davon, ob es bei Ihnen Gegen­anzeigen für die Therapie gibt. Besprechen Sie dies mit Ihrem Thera­peuten am Lichter­Schatten Therapie­zentrum in Reinickendorf, Tegel.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Soweit eine medizinische Notwendigkeit beim Patienten besteht, können alle niedergelassenen Ärzte aller Fachrichtungen ein Rezept zur Physiotherapie als sogenanntes Heilmittel ausstellen. Dazu zählen z.B. Hausärzte, Orthopäden, Durchgangsärzte, Neurologen, Zahnärzte, aber auch Dermatologen und Lymphologen. Fragen Sie bei dem Arzt Ihres Vertrauens nach.

Dabei werden manche Heilmittel von manchen Fachrichtungen der Ärzte häufiger verordnet. So verschreiben Neurologen z.B. häufiger Krankengymnastik ZNS. Die meisten Verordnungen für Physiotherapie stellen jedoch Hausärzte und Orthopäden aus. Sollten Sie aufgrund einer bestimmten Erkrankung bei einem Facharzt in Behandlung sein, wird dieser am ehesten das passende Heilmittel verordnen.

Die Dauer eine Ultraschall-Behandlung ist unterschiedlich und richtet sich nach dem Umfang der Verletzung / Erkrankung. In der Regel dauert eine Ultraschall-Therapieeinheit nach dem Heilmittelkatalog ca. 5-10 Minuten.

Nein, in der Regel tut die Ultraschall-Behandlung nicht weh. Es können Reizungen der Haut oder andere unangenehme Empfindungen nach einer Behandlung auftreten. Dies ist jedoch selten der Fall. Sollten doch unangenehme Nebeneffekte auftreten, teilen Sie dies bitte sofort Ihrem Physiotherapeuten mit. Ultraschall-Behandlungen sind nicht anzuwenden bei: Herzrhythmusstörungen, offenen Wunden, Hautproblemen, Herzschrittmachern oder anderen metallischen Implantaten sowie in der Schwangerschaft.

Ja, es gibt Ultraschallgeräte, die Sie zu Hause verwenden können. Wir empfehlen jedoch, dass Sie sich vorher durch eine Fachkraft beraten und einweisen lassen.

Ja, es könnten Reizungen der Haut oder anderen unangenehme Empfindungen nach einer Behandlung auftreten. Dies passiert in der Regel jedoch nur durch eine Überdosierung und ist in der Therapie sehr selten, da das Ultraschall-Gerät von einem geschulten Mitarbeiter eingestellt wird.

Die Hauptwirkung von Ultraschall ist eine lokale Mikromassage die zu einer tiefen Wärmewirkung führt. Dadurch wird die Durchblutung und der Zellstoffwechsel gefördert, aber auch Schmerzen gelindert und die Muskulatur gelockert. Die Ultraschallwellen sind besonders gut geeignet für Sehnen und Bänderansätze und können die Heilung von Verletzungen im Muskel- und Sehnengewebe, sowie in Bändern und Schleimbeuteln fördern. Mit der Ultraschall-Therapie werden daher besonders Verletzungen von Bändern und Sehen, sowie chronische Entzündungen, als auch Rheuma und Arthrose behandelt.

Die Wirkung der Ultraschall-Behandlung unterscheidet sich in der Dosierung der Frequenz (1-3 MHz). Eine Behandlung mit 3 MHz beeinflusst eher oberflächliche Gewebestrukturen (z.B. das Kapselgewebe des Ellenbogens) während in der Anwendung mit 1 MHz tieferliegendes Gewebe erreicht wird. Ein weiterer Unterschied liegt darin, ob der Schall kontinuierlich oder pulsierend abgegeben wird: Beim kontinuierlichen Schall ist die Wärmewirkung intensiver als bei pulsierendem.

Ultraschall ist eine Art der Elektrotherapie, bei der Strom in hochfrequenten Schallwellen von 1-3 MHz umgewandelt wird. Dadurch entsteht eine mechanische Schwingung (Vibrationen) in den Flüssigkeiten und im weichen Gewebe des Körpers, die wie eine Art Mikromassage wirkt. Dabei wird der 5-6 cm große Schallkopf mit einem Kontaktgel in kreisenden Bewegungen über die betroffenen Regionen bewegt.

Die Kosten sind im Heilmittelkatalog festgelegt und richten sich nach der verordneten Maßnahme. In der Regel beträgt die Zuzahlung für Patienten 10 % der Behandlungskosten zuzüglich 10 Euro pro Rezept. Die jeweiligen Behandlungskosten variieren je nach verordneter Maßnahme.

  • Bei Patienten, die eine Bescheinigung über eine Befreiung von der Zuzahlung von ihrer Krankenkasse haben, übernimmt die Krankenkasse 100 % der Kosten.
  • Bei Arbeitsunfällen übernimmt die Berufsgenossenschaft die gesamten Kosten für die verordneten Therapien.
  • Bei Privatpatienten richten sich die Kosten für eine Behandlungseinheit nach dem gewählten Leistungssatz. Wir erteilen gerne Auskunft.

Was Sie nach Behandlungsende insgesamt bezahlen müssen, können Sie jederzeit bei uns erfragen.

Jetzt Ultraschall-Termin vereinbaren

Adresse

Wittestraße 30P
13509 Berlin-Tegel

Fax 030 257 915 16

Öffnungszeiten

Mo - Fr | 07 - 20 Uhr
Behandlung nur mit Termin